Dolomitwerk Jettenberg

Teilkalzinate

Brennersystem für Kalzinieranlage
Kalzinieranlage - Die Anlage entspricht dem neusten Stand der Technikk. Kunden können die Anlage gerne jederzeit besichtigen.

Teilkalzinierter Dolomit (Semidol) wird durch Brennen des Rohdolomites bei Temperaturen um 800 °C erzeugt. Gegenüber dem Rohdolomit CaMg(CO3)2 hat eine partielle Entsäuerung zu CaCO3 *MgO stattgefunden, d.h. CO2 des MgCO3 wurde gezielt entfernt.

Hauptanwendung ist der Einsatz als Filtermaterial für die Trinkwasseraufbereitung und die Entsäurerung anderer Wässer.

Die genaue Steuerung des Ofens ist wichtig, um keinen freien Kalk zu erzeugen. Freier Kalk würde mit Wasser zu heftigen Reaktionen und Verbackungen im Filter führen. Die Restglühverluste können mit dem System des Dolomitwerkes Oberjettenberg auf ein Prozent genau gesteuert werden. Abfallprodukt oder zweitklassiges Produkt entsteht hier nicht. 

Die DIN 19621 "Dolomitische Filtermaterialien für die Wasseraufbereitung" erlaubt für die Körnungen ein Unter- bzw. Überkorn von max. 10 %. Dies ist notwendig um einen bestimmten Filterwiederstand und damit die optimale Filterwirkung zu erzielen. Die Wasserwerte (Härte, pH-Wert und Gehalt an freier Kohlensäure) und die zu filternden Wassermengen geben den Einsatz und die Menge des Semidols vor. Regelmäßige Rückspülungen halten die Filter frei und gewährleisten einen störungsfreien Betrieb.

Die DIN-Normen für die Trinkwasserverordnung werden selbstverständlich eingehalten und sogar bei weitem übertroffen.

Die zur Zeit angebotenen Körnungen sind

 

  • K 0: 0,5 - 1,25 mm
  • K 1: 0,5 - 2,50 mm
  • K 2: 2,5 - 4,50 mm
  • Sondersiebungen, sowie Zwischenkörnungen können gegebenenfalls auf Wunsch erzeugt werden.